Grundsteinlegung für Neubau einer Gesundheitsstation in Kunduz/Afghanistan Drucken
News - News

Im Beisein von Vertretern der Provinzregierung Kunduz und dem Vereinsvorsitzenden des vor Ort zuständigen afghanischen Partnervereins Tamana konnte im Februar 2012 der Grundstein für den Neubau einer Gesundheitsstation im Stadtgebiet von Alchin in der Provinz Kunduz in Afghanistan erfolgen.

Nach mehreren erfolgreich durchgeführten Schulbauprojekten wird mit diesem Projekt die Grundlage für die medizinische Versorgung der Kinder und ihrer Familien geschaffen. Bisher gibt es für die Menschen in der Region kein ambulantes oder stationäres Gesundheitsangebot. Das Einzugsgebiet der entstehenden Klinik umfasst Alchin und die Bevölkerung aus mehreren umliegenden Dörfern mit ca. 15.000 – 18.000 Menschen.

Die Projektrealisierung wird ermöglicht durch die Zusammenarbeit der deutschen Vereine Impuls Afghanistan e.V., www.impuls-afghanistan.de. und Aktion LebensTräume e.V., www.lebenstraeume.info.

Durch die von den Vereinen eingebrachten Eigenmittel und die finanzielle Förderung aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg wird der Bau des Gesundheitszentrums ermöglicht. Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) steht uns bei der Projektabwicklung zur Seite www.sez.de

Wir danken allen Sponsoren für die bisherige Unterstützung, da die Realisierung und der Betrieb dieser Klinik einen sehr wichtigen und nachhaltigen Impuls für den Ausbau des Gesundheitswesens und die internationalen Friedensbemühungen in der Region Kunduz darstellt. Bildergalerie